*Religionen*

Religionen, warum?

 

Schon seit Jahrtausenden gibt es verschiedene Religionen und jede Religion glaubt an einen anderen Gott.

Doch es gibt nur den einen Gott.

Der, der die Erde, das Universum und alle existierenden Lebewesen erschaffen hat. Vor 2000 Jahren hat Gott seinen Sohn in Fleisch und Blut auf diese Erde gesandt um den Menschen ein Licht in der Dunkelheit zu sein.

Doch was machten die Menschen mit diesem Sohn?

Sie verspotteten ihn und haben ihn mit Füßen getreten.

Warum?

Die einen hatten Angst vor ihm, die anderen neideten ihn.

Schließlich besaß er allein viele Fähigkeiten die andere Menschen gar nicht besitzen konnten. Viele, ja sogar einige aus den eigenen Reihen wollten so sein wie er. Aber keiner konnte ihm das Wasser reichen. So demütig und voller bedingungsloser Liebe für Gott und alle Wesen war nur er,

Jesus Christus.

Er zog von Land zu Land zu predigen über Gott seinen Vater und berichtete den Menschen über Gottes Reich das voller Liebe und Geborgenheit war. Die Menschen folgten ihm aber keiner konnte so wirklich verstehen was Jesus da zu berichten hatte. Noch nicht einmal seine Jünger konnten so wirklich alles nachvollziehen von was er da sprach. Gott hat seinen Sohn gesandt um die Nächstenliebe unter die Menschen zu bringen doch wenige verstanden seine Botschaft.

Du sollst nicht töten!

Doch was tun wir Menschen Tag für Tag, auch schon zu

Lebzeiten Jesu?

Töten!

Wir töten unsere Nächsten, wir töten Tiere! Die einen nur zum Spaß, wie zum Beispiel bei den weltbekannten Stierkämpfen in Spanien, die anderen um ihre Lust und Gier auf Fleisch zu stillen.

Doch der Herr wird Tiere retten und die Menschen zur Verantwortung ziehen!!!

Er wird es mit Liebe tun aber er tut es, denn diese Tiere wurden ebenso wie die Menschen aus seiner Liebe heraus geboren und er liebt alle seine Geschöpfe ohne Unterlass und ohne

Unterschied!!!

Tötete man zu früheren Zeiten das Vieh um überleben zu können hatte man kein negatives Karma auf sich lasten. Heute jedoch in einer Zeit in der man mehr als genug Lebensmittel zur Verfügung hätte, sieht das wieder ganz anders aus.

Es entstand vor mehreren Jahren schon eine Hysterie daraus immer mehr und mehr Tiere zum Verzehr abschlachten zu müssen und so wird Vieh in die grausigsten Stallungen hineingeboren, gepeinigt und schließlich auf elendige Art und ohne jeden Respekt abgeschlachtet. Also, hier stelle ich mir doch wirklich die Frage wer denkt da noch an die Worte des Herrn: "Du sollst nicht töten?!"

Ich selbst war jahrelang "römisch- katholisch"  und muss sagen, dass es mich schon immer störte diese zwei Worte in nur einem Satz und dann auch noch so eng verbunden miteinander zu sehen. Denn sind wir doch mal ehrlich, die Römer waren es doch wohl die ihn da ans Kreuz genagelt haben, oder ? Erst wurde er ans Kreuz genagelt und dann witterte man nach meinem persönlichen Empfinden ein "Geschäft" dahinter, nämlich das was wir heute haben!

Machenschaften, Zwänge und Idealismus in den eigenen Reihen der Kirche. Hirngespinste eingesetzt um den Namen Christi in den Dreck zu ziehen. Menschen die Engelinspiriert waren gab es schon zu allen Zeiten und vor lauter Angst hat die Kirche dafür gesorgt, dass diese gleich wieder von der Bildfläche verschwinden. Denn die Wahrheit über Gott, seinen Sohn und die Welt lässt diese bis heute nicht ans Tageslicht kommen, aus lauter Angst die Machtstruktur die sie sich seit Jahrtausenden aufgebaut haben würde zerstört werden. Leute also, wie im Mittelalter mit außergewöhnlichen Fähigkeiten wurden erhängt, geköpft, ersoffen oder verbrannt. Es hätte ja tatsächlich die Wahrheit ans Licht kommen können und dies hätte fatale Folgen für das Weltliche Geschehen der Kirchlichen Machenschaften gehabt.

Bis heute!

Alles wird sich ändern!

Die Neuzeit hat begonnen und die Menschen erinnern sich langsam wieder daran das jeder ein göttlicher Funke in sich trägt, den es zu erwecken gilt und genau das wird zurzeit auf dieser Erde veranstaltet. Der Mensch erkennt sich wieder als "Spirituelles Wesen" und schließlich versteht er, dass er keine Religion- egal welcher Art auch immer- braucht oder nötig hat.

Religionen trennen die Menschen voneinander und dadurch entstehen immer wieder Kriege. Das Schlimmste ist das es Religionen gibt die aus ihrem Krieg einen "Heiligen Krieg" machen. Nach meinem Gefühl ist es eine Todsünde das Wort Heilig und Krieg in einem Satz zu nennen, nur um eigennützig, egoistische Aktionen unter dem Fassadenschild "Religion" laufen lassen zu können.

Die katholische Kirche erzählt von einer unbefleckten Empfängnis. Was ist das? Jeder Mensch weiß doch, dass dies gar nicht möglich sein kann. Aber viele hängen dieser Glaubensgemeinschaft an.

Jesus hatte angeblich keine Frau und keine Kinder und Nonnen und Priester dürfen nicht heiraten um so ihre Liebe und Fürsorge weiter zu schenken. Warum? Die Botschaft des Herrn lautete: Liebet und vermehret euch!

Mittlerweile "Gott sei Dank", weiß man, dass dies alles nicht so war. Jesus hatte Magdalena und Kinder und ist nicht am Kreuz gestorben. Man stelle sich dieses Mal vor, wenn nun viel mehr Menschen anfangen daran zu glauben, dass Jesus einer von uns gewesen ist. Ein Lichtarbeiter mit reinem Herzen und reiner Seele, hier auf Erden den anderen Menschen Gutes zu tun und das heilige Wort Gottes, das er durch Engelbotschaften erhalten hat weiterzugeben.

Die "Heilige katholische Kirche" samt seinen Insassen würde zusammenbrechen  und kein Profit wäre mehr möglich!

Schade für die Oberhäupter!

Die Menschen wären frei von Zwängen, frei von Übel und von dem Gedanken nur schlecht zu sein. Denn mit so einem Jesus kann man ja sowieso nicht mithalten.

Jesus ist und bleibt ein ganz besonderes Wesen auf und über dieser Welt. Doch das was man aus ihm gemacht hat, ist er nicht und wollte er nie sein. Denn seine Botschaft lautet: " Du brauchst keine Kirche aus Stein oder Holz wenn Du Deine Kirche und Dein Wissen über mich und Gott fest in Deinem Herzen trägst." 

Liebe Menschen, wir brauchen keine Religionen! Wir brauchen Freiheit, Liebe und Akzeptanz.

Wir brauchen keine Machtstrukturen, Abhängigkeiten oder irgendwelche Organisationen!!!                 

  Lasst Euch nicht länger in der Dunkelheit gefangen halten, öffnet die Tür und geht hinaus ins Licht, in den unbegrenzten Raum- so das ihr ans Ziel, zu Gott der Quelle allen Seins gelangen könnt. 

*** Lasst die Liebe siegen ***

 Ich sende Dir

 viel Licht, Liebe

und

ein strahlendes Herz

***Samaresia***

Druckversion Druckversion | Sitemap
Haus des Lichtes - Allenfeldstrasse 18 - 66589 Merchweiler - 0177 30 84 538